DSCF9999

Trotz des in diesem Jahre nicht so guten Wetters, zeigten sich die MIBA-Besucher hiervon nahezu unbeeindruckt und bevölkerten das Gemeindehaus und die davor und dahinter aufgebauten Stände fast schon in gewohnter Weise.
Lediglich das Essen im Freien war teilweise nicht so angenehm und so wurde das Gemeindehaus hierfür über das -bei dieser Wetterlage natürlich zu kleine- Cafe hinaus in Anspruch genommen und so musste mancher Gast leider „im Stehen“ essen.


Trotzdem der herrschte bei Besuchern und Mitarbeitenden wieder eine sehr gute Stimmung.
Auf der Bühne des Gemeindehauses wurde der Polimo-Info-Stand, in dem wir das Projekt vorstellen und Artikel aus „West-Papua“ anbieten, stark besucht. Ganz aktuell konnten die Teilnehmer der in diesem Sommer erfolgten Reise nach Polimo mit Fotos und Berichten einen lebendigen Eindruck der dortigen Gemeinde und ihrer Mitglieder vermitteln. Die gegenseitigen Besuche tragen sehr dazu bei, dass die Verbundenheit mit den Menschen dort vertieft wird.
Der MIBA und die Partnerschaft mit den Menschen in West-Papua ist ein wichtiger Teil unserer Gemeindearbeit und hat sich mittlerweile zu einem „Gemeindefest“ entwickelt, das nicht mehr hier lebende Menschen gerne auch zu einem Besuchsziel machen.
Eine besondere Freude ist auch die Tatsache, dass sich immer mehr jüngere Menschen, auch über unsere Gemeinde hinaus, aktiv für den MIBA betätigen.
Als Beispiel sei die in diesem Jahr erstmals durchführte Tombola genannt. Die Preise, direkt neben dem Eingang des Gemeindehauses aufgebaut, waren „der Hingucker“. Über einen Erlös von €800,00 freuten sich alle Beteiligten sehr und waren stolz, diesen Beitrag zum Projekt geleistet zu haben.
Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder über ein stattliches Gesamtergebnis von ca. €27.500,00, das die Weiterführung unseres Projektes in West-Papua ermöglicht.

Nachstehend eine zusammengefasste Ergebnisübersicht:
Getränke und Speisen € 7.254,66
Textilien € 3.301,61
Handwerkliches € 3.974,91
Pröttel, Bücher und Sonstiges € 10.312,30

Ein herzliches Dankeschön Allen, die zum Gelingen des MIBA 2019 beigetragen haben!
Hans Jürgen Schweizer

 

Hier noch ein Bericht im Lokalanzeiger

  • DSCF9413
  • DSCF9415
  • DSCF9417
  • DSCF9419
  • DSCF9421
  • DSCF9422
  • DSCF9423
  • DSCF9424
  • DSCF9426
  • DSCF9432
  • DSCF9434
  • DSCF9438
  • DSCF9439
  • DSCF9441
  • DSCF9445
  • DSCF9449
  • DSCF9452
  • DSCF9454
  • DSCF9457
  • DSCF9458
  • DSCF9459
  • DSCF9460
  • DSCF9461
  • DSCF9464
  • DSCF9465
  • DSCF9467
  • DSCF9472
  • DSCF9473
  • DSCF9474
  • DSCF9475
  • DSCF9477
  • DSCF9481
  • DSCF9486
  • DSCF9487
  • DSCF9488
  • DSCF9489
  • DSCF9490
  • DSCF9491
  • DSCF9496
  • DSCF9498
  • DSCF9501
  • DSCF9503
  • DSCF9504
  • DSCF9506
  • DSCF9508
  • DSCF9512
  • DSCF9515
  • DSCF9525
  • DSCF9526
  • DSCF9527
  • DSCF9530
  • DSCF9534
  • DSCF9540
  • DSCF9542
  • DSCF9545
  • DSCF9546
  • DSCF9548
  • DSCF9551
  • DSCF9556
  • DSCF9577
  • DSCF9580
  • DSCF9588
  • DSCF9591
  • DSCF9593
  • DSCF9594
  • DSCF9597
  • DSCF9603
  • DSCF9607
  • DSCF9608
  • DSCF9610
  • DSCF9621
  • DSCF9625
  • DSCF9627
  • DSCF9633
  • DSCF9999

Simple Image Gallery Extended

Predigten

Gottesdienste

Herrnhuter Losungen

Sonntag, 15. Dezember 2019
3. Sonntag im Advent
Zu schwer lasten unsere Vergehen auf uns, du allein kannst sie vergeben.
Zacharias sprach: Du, Kindlein, wirst Prophet des Höchsten heißen. Denn du wirst dem Herrn vorangehen, dass du seinen Weg bereitest und Erkenntnis des Heils gebest seinem Volk in der Vergebung ihrer Sünden, durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes, durch die uns besuchen wird das aufgehende Licht aus der Höhe.