Was tun im Pflegefall – Viele Fragen zum „Dschungel der Leistungen der Pflegekasse“
Gut besuchte Veranstaltung des Treffs pflegender Angehöriger ev. Kirche Waldbröl

 

Die Seniorenreferentin Anette Weber, hatte zu einer Veranstaltung mit Herrn Sebastian Wirth, Geschäftsführer der Diakonie vor Ort, gGmbH eingeladen. Zum Vortrag, „Was tun im Pflegefall“, kamen betroffene Angehörige, aber auch interessierte Senioren, die sich informieren wollten, was sie im Fall der Fälle tun können. Die Gäste mussten nicht lange aufgefordert werden, schon wurde deutlich, wie viele Fragen es zum Thema gibt. Wirth stellte die unterschiedlichen Leistungen der Pflegekasse vor und betonte, dass, „sie keine „Vollkaskoversicherung“ sei, die alles abdecken könne“. Frau Weber ermutigte die Teilnehmerinnen, einen Antrag auf eine Pflegeeinstufung zu stellen und dies nicht zu weit hinaus zu schieben. Mit der Einstufung eines Pflegegrades und damit der Bewilligung von Leistungen der Pflegekasse, kann individuelle Hilfe im Alltag organisiert werden. Dazu gehören z.B. auch Schulungen und Anleitungen, die zuhause erfolgen und über Pflege und Ernährung, rückenfreundliches Heben, etc. informieren und direkt in Anwendung geübt werden können. Die Diakoniestation Waldbröl hält dazu entsprechend geschultes Personal vor. Die Pflege eines lieben Menschen ist oftmals ein langer Weg, auf dem die eigenen Kräfte gut einzuteilen sind. Unterstützung, bei der Pflege, gibt es auch in unterschiedlichen Einrichtungen, in denen Menschen mit Pflegebedarf, betreut werden können. Damit sind sie in Kontakt mit anderen, die Angehörigen erhalten freie Zeit, auch um gegebenenfalls weiterhin arbeiten zu gehen. So bietet z.B. die „Tagesbetreuung Memory“ die Möglichkeit, Menschen mit Demenz, stunden- oder tageweise zu betreuen. Pflegepersonal der Diakonie gestaltet den Tagesablauf, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Gäste.
Die Gruppe für pflegende Angehörige trifft sich jeweils am 3. Mittwoch des Monats, um 15 Uhr, in den Räumen der „Tagesbetreuung Memory“.
Der nächste Vortrag zum Thema „Demenz – Diagnose mit vielen Fragen!“ ist schon in Planung und findet am 29.11.2019 um 17 Uhr im Gemeindehaus statt. Weitere Infos, Anette Weber unter 02291/921492 oder www.diakonie-vor-ort.de

Predigten

Gottesdienste

Herrnhuter Losungen

Sonntag, 15. Dezember 2019
3. Sonntag im Advent
Zu schwer lasten unsere Vergehen auf uns, du allein kannst sie vergeben.
Zacharias sprach: Du, Kindlein, wirst Prophet des Höchsten heißen. Denn du wirst dem Herrn vorangehen, dass du seinen Weg bereitest und Erkenntnis des Heils gebest seinem Volk in der Vergebung ihrer Sünden, durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes, durch die uns besuchen wird das aufgehende Licht aus der Höhe.