Gottesdienste

Herrnhuter Losungen

Donnerstag, 18. Januar 2018
Du bist die Zuversicht aller auf Erden und fern am Meer.
Jesus Christus ist gekommen und hat im Evangelium Frieden verkündigt euch, die ihr fern wart, und Frieden denen, die nahe waren.

Die Kirche war ist und bleibt eine Baustelle

Ecclesia semper reformanda est - so lautet die lateinische Übersetzung. Den Gedanken, dass die Kirche immer eine Baustelle bleibt, weil sie immer wieder umgebaut und der Zeit, den Menschen und vor allem Jesus Christus angepasst  werden muss, hat der Reformator Martin Luther formuliert.

Er eröffnete vor 500 Jahren die Baustelle 'Evangelische Kirche' mit dem Anschlag der 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg. Es ist ganz in seinem Sinne, dass die evangelische Kirchen-gemeinde Waldbröl das Reformationsjubiläumsjahr mitten auf der Baustelle des Kirchplatzes mit einem bunten Programm eröffnet.

Es beginnt am 31. Oktober um 15 Uhr mit der Pflanzung zweier Apfelbäume im Gemeinschaftsgarten der Stadt Waldbröl in der Gerdesstraße. Für einige Gemeindeglieder war die Fällung der Bäume um die Kirche herum ein Weltuntergang. Und wenn die Welt morgen unterginge, soll der Reformator gesagt haben, pflanzte ich heute noch einen Apfelbaum. Um 16 Uhr wird Pfarrer in Ruhe Karl Erich Pönitz einen einführenden Vortrag in der Kirche halten zum Thema 'Was Martin Luther wirklich wollte'. Nach einem kleinen Imbiss beginnt um 19 Uhr der Reformationsgottesdienst in der Kirche unter Mitwirkung der vereinten Bläser und Chöre der evangelischen Kirchengemeinde. Luther wollte den katholischen Gottesdienst nicht abschaffen, sondern nur 'eindeutschen'. Der Gottesdienst wird daher in der Form der Deutschen Messe nach Martin Luther gehalten mit Auszügen aus seinen Predigten. Pfarrer Jansen von der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael wird als Zeichen guter ökumenischer Zusammenarbeit im Gottesdienst mitwirken. Im Anschluss an den Gottesdienst klingt der Festtag mit einer Feier vor der Kirche aus. Sie steht unter dem Motto 'Feuer und Flamme für den Glauben'. Unter Mitwirkung der Bläser wird die evangelische Hymne 'Ein feste Burg ist unser Gott' angestimmt. Dann wird der Feel Go(od) Chor ein Feuerwerk moderner geistlicher Musik darbieten, es gibt eine Feuershow mit Feuerartisten, flammende Getränke und feurigen Eintopf. Lichtinstallationen werden einen Hauch von Mittelalter vor die Kirche zaubern. Protestanten, Katholiken, Freikirchler, Anders- und Nichtgläubige sind herzlich eingeladen, die Eröffnung des Jubiläumsjahres '500 Jahre Baustelle Evangelische Kirche' mitzufeiern.